Autoren gesucht!

Filine: Die Produkttesterin mit Do-It-Yourself-Talent

Heute gibt es mal keinen direkten Produkttest, sondern einen kleinen Gastbeitrag von Bloggerin und Produkttesterin Filine, die uns ihre Leidenschaft zum Selbermachen und Wiederverwenden nahe bringt. Wer also mal Lust hat selbst ans Werk zu gehen, der schaut einfach bei Filine vorbei (Den Link gibt’s weiter unten)!

Hallo, ich bin Filine und möchte euch gerne meinen Blog vorstellen bzw. kurz berichten, worüber ich schreibe. Ich bin sehr vielseitig begabt und ein Hobby von mir ist es, aus alten Gebrauchshölzern oder Fundstücken neue, gebrauchsfertige Möbelteile oder auch Deko Objekte zu fertigen. So habe ich zum Beispiel aus alten Europaletten schon einen stylischen Terassentisch gebaut - aber das ist noch nicht alles: Aus einem Treibholz , das ich aus dem Urlaub mitgebracht habe, wurde mit etwas handwerklichem Geschick eine originelle Stehlampe. Das Ergebnis seht ihr unten auf dem Foto. Begonnen habe ich mit diesem Hobby, weil ich solche Dinge in diversen Zeitschriften oder Katalogen immer total schick fand, sie aber auch immer richtig teuer sind. Also habe ich mich mal selbst ans Werk gemacht und es enstehen immer wieder neue, interessante Objekte!

Holzlampe.jpg

Dies ist aber nur ein Teil meines Blogs, den ich zeitweise fülle. Ansonsten teste ich mit Leidenschaft Shops und ihre Produkte und gebe meine Erfahrungswerte über meinen Blog weiter. Auch eine Seite mit eigenen Rezeptideen findet ihr dort! Schaut doch mal vorbei auf filines-testblog.com - ich freue mich über jeden Besucher!

LG Silvia alias Filine

Testbericht: Das Zelt VaudeFerretUltralight

Ob zum Wandern oder auch für eine Tour mit dem Rad kommt der Reduzierung des Gepäcks eine entscheidende Bedeutung zu. Gerade das Packmaß und das Gewicht des Zeltes stellen einen oft vor echte Probleme. Dabei gibt es Zelte, die genau dieses Problem lösen sollen, weil sie leicht zu verstauen sind und mit besonderem Leichtbau überzeugen. Wir haben deshalb eines dieser Zelte, das VaudeFerretUltralight, auf einer Reise nach Schottland getestet.

Ein Zelt mit vielen Vorteilen

Schon auf dem Weg Richtung Schottland machte sich das Vaude Ferret Ultralight durchaus bezahlt. Denn mit unter zwei Kilo Gewicht für das Zelt hielt sich der Aufschlag für das Gepäck im Billigflieger einigermaßen in Grenzen. Natürlich hatte ich das Zelt vor der Abreise zur Probe schon einmal bei einem Wochenendausflug aufgestellt, trotzdem stellte ich fest, dass es mir abends auf dem Campingplatz doch etwas Geschick abverlangte, insbesondere was das Anbringen der Vordächer betraf. Im Innern hätte man problemlos auch zu zweit Platz gehabt. So konnte ich mein gesamtes Gepäck mit im Zelt verstauen, was auch seine Vorteile hatte.

Für Wind und Wetter gut gerüstet

In Schottland gelandet führte mich der Weg über die Wanderweg zur wildromantischen Schönheit der Küste des Landes. Dort sollte sich die grüne Farbe des Zeltes als echter Vorteil erweisen, da sich das Zelt auch in der freien Natur gut aufstellen ließ, ohne groß aufzufallen. Wie üblich in der Region, ließ auch der Regen nur zwei Tage auf sich warten. In der dritten Nacht gingen sintflutartige Sturzbäche über dem Zelt nieder und es wehte ein kräftiger Wind von See her. Das Zelt aber blieb relativ standfest und ich selber warm und trocken. Da der Wetterumschwung angekündigt war, ist anzumerken, dass ich mir beim Abspannen des Zeltes besondere Mühe gegeben habe. Das ist natürlich eine Grundvoraussetzung für stabile Zelte ;)

Klein, leicht und praktisch

Gerade beim Abspannen wünscht man sich beim VaudeFerretUltraglight manchmal ein, zwei Ösen und Heringe mehr. Ansonsten aber gibt es wenig Kritikpunkte, weil das Zelt tatsächlich mit ein klein wenig Übung schnell aufzustellen und hervorragend zu verstauen ist. Wer jetzt selbst neugierig geworden ist, der findet das Zelt in vielen Onlineshops, z. B. auf www.campz.de. Hier gibt es auch noch weitere Informationen zum VaudeFerretUltraglight.

Bildquelle: vaude.com

Testergebnis: Pink Box

PinkBox_Juli_Inhalt.png

Es ist schon ein Weilchen her, seit wir Euch die Pink Box im Produkttest vorgestellt haben - aber nun sind nach langer und ausgiebiger Testzeit alle Testberichte unserer lieben Produkttesterinnen für die Juli Pink Box bei mir eingetrudelt! Und Ihr seid sicher auch gespannt, was die Mädels zu berichten haben - und vor allem, was sich alles in so einer Pink Box verbergen kann!

Labello.JPG

Aller Liebling der Testerinnen war definitiv der neue Repair & Beauty Lippenpflegestift von Labello - und das besondere daran war, dass es noch einen Labello extra für die beste Freundin gab. Das Neue an diesem Labello ist, dass er einen pflegenden Kern besitzt, der die Lippen mit Pflegestoffen versorgt und die äußere Hülle zaubert einen dezenten Glanz. Von allen Testerinnen bekam er die Bestnote für Pflege und den schönen Schimmer, den er auf den Lippen hinterlässt.

Catherine-Nagellack.JPG

Mit in der Box war auch ein Nagellack der Marke “Catherine” - die Farben konnten allerdings variieren, jedoch bewegten sich alle in der roten Farbfamilie. Auch hier waren sich die Produkttesterinnen einig, dass die Aufmachung etwas unmodern wirkt und sich alle nicht so recht mit der Farbe anfreunden konnten. Aber unsere Testerinnen wären keine Profis, wenn sie den Lack nicht ausprobiert hätten! Obwohl die Farbe nicht gefiel, war die Qualität sehr gut. Testerin Laura war von der leichten Handhabung begeistert und dass er sehr schnell trocknete.

Fructis-Garnier-Wunderoel.JPG

Auch ein ganz neues Produkt - das noch gar nicht auf dem Markt erschienen ist - war mit von der Partie und zwar das Wunder-Öl von Fructis Garnier. Unsere Testerinnen Lilly und Laura waren vom Haaröl sehr begeistert, denn es halt tatsächlich, was es verspricht! Laura entpuppte sich als großer Haaröl-Fan und schwärmte vom tollen Duft des Produktes, der leichten Kämmbarkeit und einem angenehmen Glanz und würde das Garnier Fructis Wunder-Öl sofort weiterempfehlen! Auch Lilly war hin und weg vom Haaröl, denn es sorgte auch bei Ihr für tollen Glanz und Geschmeidigkeit. Diese Meinung kann Testerin Deliyah nicht teilen, denn das Öl ließ Ihre Haare strähnig und fettig aussehen.

Haarspray.JPG

Und weiter geht’s mit einem Haarprodukt: das Haarspray “Jewel Haispray Diamond 3″ mit Edelsteinstaub von C:ECKO, das für guten Halt und einen sanften Schimmer im Haar sorgen soll. Hier haben wir das erste Produkt, bei dem die Meinungen der Testerinnen ein bisschen auseinandergingen und ein richtiger Haarspray-Fan war auch nicht auszumachen. Corinna und Laura waren sich einig, dass der Schimmer einfach nicht dezent genug ist, um das Haarspray jeden Tag zu verwenden. Lilly findet das zwar ganz und gar nicht, ist aber vom Duft total begeistert!

Astor_Mascara.JPG

Und auch hier scheiden sich die Geister, aber Mascara ist auch ein ganz schwieriges Thema für jede Frau. Die Big & Beautiful Mascara von Astor schnitt eher mittelmäßig ab, da die Handhabung durch das etwas groß geratene Bürstchen schwer fiel und es leider auch nicht wirklich viel Farbe abgab. Dafür stieß der Make up-Entferner auf großen Zuspruch und alle Testerinnen würden ihn wieder kaufen, da er keinerlei Make up-Rückstände hinterlässt und beim Abschminken nicht in den Augen brennt.

Parfum-Gutschein.JPG

Testerin Nicole freute sich ganz besonders über den Gutschein von MyParfuem - denn auf der Seite kann man sich sein ganz individuelles Parfum zusammenstellen und sie hat auch schon einen Blick auf den Bestellhergang geworfen!

Brigitte-Balance.JPG

Zu guter Letzt gab es noch eine Lifestyle-Zeitschrift obendrauf, nämlich die Brigitte Balance und die kam auch ganz gut bei unseren Testerinnen an. Infos über Ernährung, Sport und Fitness - und ein paar leckere Rezeptideen sind auch mit dabei, worüber sich Nicole besonders freute.

Fazit: Unsere Testerinnen waren sehr begeistert und sich einig, dass die Pink Box eine wirklich gelungene Beauty-Box ist, die tolle Produkte enthält und mit einem Preis von 12,95€ ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet! Es ist eine super Möglichkeit, Produkte kennenzulernen, die man sich so nicht gekauft hätte oder neue Lieblings-Produkte zu entdecken, die dann nicht mehr aus dem heimischen Badezimmer wegzudenken sind!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Testerinnen, die so fleißig getestet und uns Ihre ehrlichen Testberichte haben zukommen lassen und auch ein großes Danke, für die tollen Fotos!

Im Test: Die Pink Box

Vor einigen Tagen kam die Pink Box per Post zu uns in die Redaktion und wir waren alle erstmal etwas ratlos - denn wir fragten uns: “Was ist denn eine Pink Box?” So neugierig wie wir waren, mussten wir sie gleich öffnen und zum Vorschein kamen fünf hochwertige Beauty-Proben und ein Modemagazin - und schon war es um uns geschehen! So eine geniale Sache können wir Euch natürlich nicht vorenthalten und haben uns über diese knallpinke Box ein wenig schlau gemacht.

Pinkbox-Blogbild.jpg

Bei der Pink Box handelt es sich um ein Beauty-Abonnement, das einmal im Monat zu Euch nach Hause geschickt wird. Darin sind fünf exklusive Proben aus der großen Beauty-Welt plus ein Mode- oder Lifestyle Magazin nach Wahl enthalten. Diese kleinen Überraschungen könnt ihr dann nach Lust und Laune testen und auf der Pink Box-Seite bewerten. Toll ist auch, dass man über sein Beauty-Profil angeben kann, welche Bedürfnisse Haut, Haar & Co haben. Denn dann bekommt ihr ausgesuchte Produkte, die ganz auf Euch abgestimmt sind. Das Abo kostet 12,95 € pro Monat und ist auch jederzeit wieder kündbar - Ihr geht also kein Risiko ein und wenn Euch ein Produkt besonders gut gefällt, könnt ihr es auch gleich auf der Pink Box-Seite bestellen! Übrigens ist die Pink Box auch  ein super Geschenk für die beste Freundin, Schwester oder  Mama und das Abo kann für 3, 6 oder 12 Monate gedownloadet werden.

Na, haben wir Euch neugierig gemacht? Dann dürft ihr euch freuen, denn wir suchen 5 Testerinnen, die je eine Pink Box bekommen und die Produkte auf Herz und Nieren prüfen dürfen! Und gewinnen geht ganz leicht und hier kommt die Aufgabe!

Eure Aufgabe:

Als der liebe Postbote uns die kleine Überraschung überbracht hat, haben wir uns ja riesig über die Pink Box gefreut ! Denn wer bekommt nicht gerne Überraschungen? Also Mädels Hand aufs Herz:

Was war die schönste Überraschung, die ihr je von jemandem erhalten habt? Oder habt ihr einem lieben Menschen mal eine super Überraschung bereitet? Wir wollens wissen - also hinterlasst Eure Kommentare bis zum 04.06.2012 und werdet unser Beauty-Guru!

Produkttest: OH LA LA! Voluminizing Lash Powder

Voluminizing-Lash-Powder-von-Beautybird.JPG

Als ich das erste Mal vom Wimpernverdichter von Beautybird gehört habe, war ich sehr verwundert: Mini-Härchen aus Viskose, die man mit einer Bürste auf die getuschten Wimpern aufträgt und schwupps hat man dichtere Wimpern? Wie soll das bitte gehen?

Voluminizing-Powder.JPG

Alles was Ihr zu dem Voluminizing Powder braucht ist Wimperntusche

Ich habe mich skeptisch an die Sache ran getraut und das Ganze mal ausprobiert und ich muss sagen: Ich bin ein riesen Fan!

Do-it-yourself-Voluminizing-Powder.JPG

Tuschen, auftragen, fertig!

Die Technik ist ganz einfach: Tuscht die Wimpern mit Mascara vor und taucht die kleine Bürste in das Voluminizing Powder ein und tragt es auf Eure Wimpern auf. Die kleinen Härchen sind weiß und färben sich von dem Mascara schwarz und sorgen für dichtere und unglaublich volle Wimpern.

Der-Vergleich.JPG

Der Vorher-Nachher-Vergleich zeigt: ein unglaublicher Effekt! Dazu wirkt es nicht so künstlich wie falsche Wimpern und man kann selber dosieren wie stark man die Wimpern verdichtet.
Ich bin hin und weg von diesem Produkt und kann es nur weiter empfehlen!
Allerdings sollten Kontaktlinsen-Trägerinnen aufpassen, denn es ist unvermeidlich, dass die kleinen Härchen ins Auge fliegen. Also am Besten erst nachdem man die Wimpern mit tollen Extensions versehen hat, die Kontaktlinsen reinmachen.

Autorin: Waniea

Bildquelle: Waniea

Testergebnis: Lenor Premium-Weichspüler

0000017690-20120215_5.JPG Lenor-Premium-Weichspueler-Citrus.JPG 0000017627-CIMG0485.JPG

Nun ist es ein paar Tage her, dass wir 20 Waschfeen damit beauftragt haben, die neue Lenor Premium-Weichspüler Kollektion zu testen. Die Testergebnisse haben uns wirklich begeistert, unterhalten und vor allem einen ausführlichen Eindruck von den neuen Lenor Produkten gegeben. Gelobt habt ihr nicht nur das Design der coolen Flaschen, sondern auch die himmlischen Düfte, die sich darin verstecken.

Duft-Fusion-Citrus---Spice.jpg Besonders angetan hat es euch der Weichspüler “Duft - Fusion Citrus & Spice”. So berichtet uns sanna1311, dass bei ihr die ganze Familie von dem frischen Duft begeistert war: “Ich finde ihn angenehm frisch und eher blumig und auch leicht süßlich, dabei aber nicht zu viel.” Nicht nur ihr Mann ist von dem Weichspüler-Duft angenehm überrascht. Selbst die Wäsche des Sohnemanns duftet nach dem Sportunterricht noch nach der Duft-Fusion Citrus & Spice. Auch die Produkttesterin shoushou berichtet uns ähnliche Erfahrungen: “Die Wäsche sitzt wunderbar auf der Haut, duftet herrlich frisch und langanhaltend und lässt sich darüber hinaus noch einfacher bügeln.”

Pearl-Moonflower.JPG

Für große Fragezeichen sorgte “Pearl & Moonflower”. Denn nicht nur das Design der Flasche, auch die Duftbezeichnung gab unserer Testerin Sabine von Zimtschnute zunächst Rätsel auf. Den Duft beschreibt sie “wie einen kühlen Frühlingsmorgen, wenn draußen die ersten Blüten Richtung Himmel wachsen und die Sonne sich den Weg durch die Wolken bahnt.” Und nicht nur der Duft hat unsere Waschfee überzeugt, sondern auch das Ergebnis nach der Wäsche: “Das ist wirklich sagenhaft. Der Stoff fühlt sich so weich und fein an, als wenn alles an Fasern zu neuem Leben erweckt ist. Und ja, ich übertreibe kein einziges Mal.”
Duft-Fusion-Passion-Jasmin.jpg
“Duft - Fusion Passion Jasmin” wurde von Ars-Vie-Waldi genaustens unter die Lupe genommen. Egal ob bei 60° Handtücher oder 40° Buntwäsche: Der Weichspüler riecht frisch, bringt einen langanhaltenden Duft mit sich und macht die Wäsche zart und geschmeidig. Wie fast alle Testerinnen kommt Ars-vie-Waldi zu dem Ergebnis, dass eine 7x längere Frische schwierig zu beurteilen ist. Denn wer stoppt schon die Zeit oder weiß genau wie lange die Wäsche ihre Weichspülerfrische behält.
0000017627-CIMG0504g.jpg Unsere Testerin Steffi Eder hat den Weichspüler “Amethyst & Floral Bouquet” getestet. Ihre Begeisterung wurde vor allem durch die liebevolle und farbenfrohe Gestaltung der Flasche geweckt. “Ich muss gestehen, ich lege Wert auf die Verpackung von Produkten. Mich spricht eine liebevoll gestaltete Verpackung an und sie beeinflusst mich auch in meiner Kaufentscheidung.” Aber nicht nur die Verpackung der Flasche hat überzeugt.

Fazit: Die Testerinnen waren mit dem Premium-Weichspüler von Lenor vollkommen zufrieden. Teilweise werden die Erwartungen sogar noch übertroffen. Positiv viel immer wieder die Füllmenge der Flaschen auf. Mit 950 ml sind die Premium-Weichspüler 25% voller, als die herkömmlichen Lenor Weichspüler. Ob das neue Lenor Produkt allerdings 7x längere Frische mit sich bringt, konnte kein Tester eindeutig rausfinden. Langhaltige Frische, außergewöhnliche Duftwirkung und strahlende Augen bei den Waschfeen: Das sind die Kernergebnisse des Produkttests der Lenor Premium-Weichspüler. Es gab keine allergischen Reaktionen oder unangenehme Erlebnisse mit den verschiedenen Duftsorten.

An dieser Stelle geht unser Dank an alle fleißigen Waschfeen - vielen Dank für eure tollen und ausführlichen Berichte.

Im Test: Lenor Premium-Weichspüler

Produkttest-Lenor.jpg

Um euch die Wartezeit bis zum Frühling zu verkürzen, haben wir heute die vier neuen Düfte der Premium-Weichspülerkollektion von Lenor im Test. Das Quartett versüßt euch die kalte Jahreszeit durch knallige Farben, aromatische Düfte und blumige Aromen. Die vier Varianten sind ebenso unterschiedlich, wie aufregend und so findet sich für jeden Geschmack, der passende Weichspüler.

Amethyst & Floral Bouquet” vereint Brombeeren, Erdbeeren und Vanille und sorgt so für einen verführerisch süßen Duft. “Pearl & Moonflower” ist die klassischere Duftvariante, für alle Liebhaber von femininen Düften, gepaart mit einem Hauch von Mochus. Der dritte Weichspüler, “ Duft - Fusion Passion Jasmin”, sorgt mit Kiwi und Ananas für wahres Karibikfeeling. Abgerundet werden die neuen Kompositionen durch den Weichspüler “Duft - Fusion Citrus & Spice”, welcher Moschus und Sandelholz beinhaltet und diesen mit süßen Frucht-Aromen kombiniert.

Aber die vier Premium-Weichspüler können noch viel  mehr, als nur gut zu duften.: Sie halten die Wäsche 7x länger frisch, als die herkömmliche PUR-Produktreihe von Lenor. Na, wenn das mal kein Versprechen ist.

Deine Aufgabe:

Wir wollen uns davon überzeugen, dass die neuen Duftvarianten der Lenor Premium-Weichspüler halten, was sie versprechen. Waschfeen vorgetreten: Wir suchen 20 Produkttester, die den Premium-Weichspüler unter die Lupe nehmen.

Was ist bei deinen Waschgängen schon alles schiefgelaufen? Was war deine schlimmste Waschpanne? Oder bist du ein wahrer Wäscheprofi? Hinterlasse deinen Kommentar bis zum 05.02.2012 und werde zu unserem Trendscout.

Oh du schöner Advent - 24 Tage voller Fashion-Highlights!

Produkttester aufgepasst! Wir verkürzen Euch die Wartezeit auf das Weihnachtsfest und halten für Euch einen Fashion-Adventskalender mit vielen wunderschönen Preisen bereit, die nur darauf warten, von Euch getestet und behalten zu werden.

Ab dem 1. Dezember öffnet sich für Euch jeden Tag ein neues Türchen, hinter dem sich ausgewählte Schätzchen und absolute Lieblingsteile im Wert von insgesamt 10.000€ verstecken. Ihr wollt schon vorab gewinnen? Mit unserer alljährlichen Blog-Parade könnt Ihr uns dabei helfen, den edelight Adventskalender bis zum Start am 1. Dezember bekannt zu machen.

Wie das geht?

1. Postet unser Video in Eurem Blog (zu finden unter: http://youtu.be/hYl3yebBpyo)
2. Verlinkt den Artikel mit unserer Aktion.
3. Schickt die Info an drei andere Blogger.

Unter allen fleißigen Blogger-Feen verlosen wir 3 tolle Preise, die die Vorfreude auf das Weihnachtsfest steigern:

Blogparadenteaser.jpg

Wir freuen uns auf einen stylishen Advent mit Euch!

Testergebnis: die neue Generation Swiffer

Swiffer.jpg
Vor einiger Zeit hatten wir zum großen Kampf gegen ungeliebten Staub aufgerufen und euch zu diesem Zwecke die neue Generation Swiffer testen lassen. Hierbei hat uns vor allem interessiert ob die verbesserte Staubverschlusstechnologie und der ergonomische Griff für die Erreichbarkeit jeder Ecke halten, was sie versprechen.
Bei der Antwort darauf sind sich unsere Tester einstimmig einig, ja die neue Generation Swiffer hält was sie verspricht. Hier haben wir mal ein paar Stimmen von unseren Testern für euch gesammelt.

Studymen: „Der Aufbau des Swiffer Kit war sehr einfach und problemlos. Wir haben unsere Möbel damit an Stellen von Staub befreit, an die wir mit einem normalen Staubputztuch niemals herangekommen wären. Der Swiffer Staubmagnet ist einfach zu bedienen, er hält Staub fest und entfernt somit Staubschichten mühelos von schwer erreichbaren Stellen. Einziges Manko: der Wischer löst sich an engen und nicht ganz glatten Stellen manchmal vom Stab.“

Gurami: „Ich bin restlos begeistert. Der Swiffer macht es einem sehr leicht und das macht sogar meiner Enkelin (6) großen Spaß. Nun habe ich sogar Hilfe und das Ergebnis ist super. Ich bin so begeistert dass ich mir den Bodenswiffer gekauft habe und nun eine Swiffermania gestartet habe. Hundehaare? Kein Problem mehr!
Der Griff ist gut geformt und liegt gut in der Hand. Die Tücher sind weich und fassen sich richtig toll an. Wie schon gesagt bin ich einfach überzeugt.“

Trommelhorn: „Was mir schon während der ersten Anwendung sehr gut gefallen hat war der neu entwickelte Griff des neuen Swiffer Staubmagneten. Er liegt sehr gut in der Hand und ist nach meinem persönlichen Empfindung ein großer Vorteil gegenüber dem ersten Swifer Modells. Im direkten Vergleich des alten Swiffer staubmagneten mit der neuen Generation Swiffer fiel vor allem auf, dass der neue Swiffer wirklich mehr Staub festhält und den Staub nicht so stark aufwirbeln lässt. Ein absolut empfehlenswerter Helfer für den Putzalltag!“

Kurzum: Die neue Generation Swiffer übertrifft die Ergebnisse des Swiffer Staubmagneten sogar noch. Der ergonomische Griff erlaubt problemloses Staubwischen in jedem Winkel und auch die versbesserte Staubverschlusstechnologie hält was sie verspricht.

Im Test: die neue Generation Swiffer

Swiffer.jpg

Ihr Lieben, endlich geht es in unerem Trendlabor in die nächste Runde. Und wie bei jedem Produkttest werden die Karten nochmal ganz neu gemischt. für diejenigen, die in letzter Zeit neu dazu gekommen sind, wollen wir die Gelegenheit nutzen die Spielregeln nochmals zu erklären.

Regelmäßig findet ihr hier eine Produktvorstellung, die uns in irgendeiner Form fasziniert, begeistert oder erstaunt hat. Wir möchten natürlich wissen, ob ihr das genauso seht und bitten euch um eure Meinung. Mit einem Kommentar unter der Ankündigung bewerbt ihr euch automatisch für diesen Test.

Wichtig hierbei: ihr müsst bei edelight, aber auch im Trendlabor angemeldet sein, damit wir euren Namen eine Adresse zuordnen können.

Wenige Wochen später könnt ihr hier den Abschlussbericht mit euren Bildern, Videos und Anekdoten wiederfinden.

In unserem aktuellen Test geht es Staub und Dreck an den Kragen. Das oftmals verhasste Staubwischen soll dank des Swiffer Staubmagneten zu einer einfachen und fixen Pflichtübung im Putzalltag werden.

Die verbesserte Staubverschlusstechnologie der neuen Generation Swiffer zieht Staub und Haare wie ein Magnet zuverlässig an und vermeidet so ein erneutes Verteilen des Staubes beim Wischen oder Wedeln.

Auch schwer erreichbare Stellen wie Bücherregale oder die Ecken hinter der Wohnzimmercouch können mit der neuen Generation Swiffer leicht von Staub befreit werden. Der ergonomische Griff sorgt dafür, dass der Swiffer Staubmagnet sicher in der Hand liegt. Zudem ist das Gerät flexibel und bis zu einem gewissen Grad biegsam, so dass auch die hinterste Ecke vor dem Swiffer Staubmagneten nicht sicher ist.

Wir wollen uns davon überzeugen, dass die neue Generation Swiffer hält, was sie verspricht und suchen daher 10 Putz-Profis, die das “Staubbeseitigungswunder” für uns testen. Hinterlasst einfach einen Kommentar mit welchen Tricks es Staub und Dreck bei euch an den Kragen geht.

Testergebnis: Fotoleinwände von HalloLeinwand

Leinwandtest2.jpg

Ihr Lieben, vor kurzem haben wir euch dazu aufgerufen uns eure schönsten Foto-Momente zu verraten. Die ausgesuchten Tester durften dann damit die Fotoleinwände von HalloLeinwand testen und ihre schönsten Momente für die Ewigkeit festhalten.

Ich habe euch mal ein paar Stimmen dazu eingefangen wie der Bestellvorgang und die Ergebniss bei unseren Testerinnen ankamen:

Vollkommen überzeugt zeigte sich Testerin Nr. 1 Gaya:

“Gut gefallen hat mir, dass man direkt auf der Startseite einen Überblick über die verschiedenen Formate und Preise bekommt, da ich es nicht mag, wenn ich immer erst lange nach dem Preis suchen muss.
Der Ablauf der Bestellung ist wirklich einfach. Meine Bedenken, dass es kompliziert sein könnte, waren völlig umsonst. Man lädt ein entsprechendes Foto hoch und hat dann die Möglichkeit sich den Ausschnitt, den man auf der Leinwand haben möchte zu markieren. Alternativ könnte man aber auch genaue Angaben im Feld untendrunter machen und angeben welcher Bildausschnitt auf die Leinwand soll oder einfach „Ich möchte mein Bild von HalloLeinwand.de bearbeiten lassen. “ anklicken.
Der gesamte Ablauf war vollkommen problemlos und einfach. Das Ergebnis hat mich wirklich überrascht und meine Erwartungen übertroffen.
Die Leinwand sieht super aus, hat eine tolle Qualität und ist eigentlich ein perfektes Geschenk, wenn einem mal wieder die Ideen ausgegangen sind und mir nur noch eine Woche Zeit hat. Man benötigte keine Vorkenntnisse / -wissen oder technisches Geschick, sondern lediglich ein passendes Foto.”

Das Handling des Bestellvorgangs fand Testerin Nr.2 Carrie_George: hingegen gar nicht so leicht:

Beim Bestellvorgang kam es zu Verwirrungen, da nicht angezeigt wurde, dass das hochzuladenende Bild auf das passende Maß konvertiert werden musste. Auch das Ergebnis traf nicht ganz die Vorstellungen der Testerin. “Das Motiv wurde nur aufgedruckt, was man an den Kanten sehen kann.”

Überzeugt zeigte sich hingegen jedoch auch unsere dritte Testerin ShouShou:

“Gut gefallen hat mir, dass du jederzeit in dem Bestellvorgang zurückgehen kannst um dich neu zu entscheiden, bereits getätigte Angaben bleiben gespeichert, du kannst auch mehrere Bilder hochladen und dann erstmal in Ruhe vergleichen, am Ende löschst du einfach die, die bei der Endbetrachtung durchgefallen sind. Die Seite bekommt bei mir die Schulnote 2, da sie zwar noch etwas ausbaufähig ist was die Variation an Rahmen und Effekten angeht, aber in der Bedienung kinderleicht.”

Wer also eine bleibende Urlaubserinnerung haben möchte, der bekommt bei HalloLeinwand ein Ergebnis nach Maß. Schon beim Bestellen sollten Leinwand-Liebhaber sich über Bildgröße und -ausschnitt im Klaren sein. Bei allen Fragen wird man ansonsten jedoch an die Hand genommen und durch das Bestellmenü geführt, kinderleicht eben.

Testergebnis: MyUniqueBag für unsere liebe Jenny

Startseite-MyUniqueBag.jpg

Der Aufruf  zum Test einer selbst gestalteten Tasche von MyUniqueBag liegt nun schon etwas zurück, das hat jedoch seine Gründe. Denn wir wollten euch nicht nur den Online-Shop des Taschenanbieters auf Herz und Nieren prüfen lassen, sondern vielmehr auch die Qualität des fertigen Resultats.

Und da die Taschen nach Konfiguration erst hergestellt werden müssen dauert es natürlich ein wenig bis unsere glückliche Testerin, die liebe janedali alias Jenny ihr Exemplar bewerten konnte.

MyUniqueBag Test-Video:

Der Online-Shop

Jenny ist von der Usability  und Übersichtlichkeit des Online-Shops begeistert und lobt vor allem das Designtool. “Man findet sich leicht zurecht, hat links und rechts die Menüleisten und kann ganz einfach zwischen Form der Tasche, Materialien, Farbe und Ausstattung auswählen.”

Die Tasche

Liebevoll in einen Stoffbeutel verpackt und mit roter Schleife versehen trifft die Tasche bei Jenny ein. “Die Qualität der entworfenen Tasche ist großartig. Tolles Material, genau wie bestellt! Die Tasche ist besser geworden, als erwartet! Ich hätte nicht gedacht, das meine Wünsche so genau umgesetzt werden können.”

Kurzum, die Tasche ist hochwertig gearbeitet und entsprach genau den Vorstellungen der Testerin. Eine etwas längere Lieferzeit für das fertige Resultat muss in Kauf genommen werden, da die Tasche nach dem Designvorgang erst hergestellt werden muss. Auch hat das individuelle Stück seinen Preis mit 150 Euro aufwärts. Materialien und Verarbeitung der Taschen rechtfertigen dies jedoch. Ein gelungener Test also. Wer bei der Gestaltung der nächsten Tasche nun auch selbst Hand anlegen möchte, der sollte ein selbst designtes Modell von MyUniqueBag in Erwägung ziehen.

Um euch die Entscheidung leichter zu machen stiftet MyUniqueBag noch bis zum 31.07.2011 einen 15 €-Gutschein auf die Bestellung einer Tasche. Einfach den Gutscheincode: produkttester im Warenkorb angeben. Viel spaß!

HalloLeinwand hält schöne Erinnerungen für uns fest

Leinwandtest2.jpg

Bilder sind die schönste Art besondere Augenblicke für die Ewigkeit festzuhalten. Ob atemberaubende Landschaftsfotos aus dem Urlaub, ein gelungener Schnappschuss von der Liebsten oder eine Erinnerung an das letzte Familienfest. Auf ganz unterschiedliche Arten entstehen so ganz persönliche Bildergalerien.

Heute stellen wir euch mal eine Foto-Alternative vor, mit der ihr euch eure Highlights im großen Rahmen nach Hause holen könnt. Denn bei HalloLeinwand werden die persönlichen Schnappschüsse nicht in einen Bilderrahmen gezwängt, sondern auf Leinwände gedruckt.

Sowohl digitale als auch analoge Fotografien können auf die Leinwände in unterschiedlichen Größen gedruckt werden und bilden eine schöne Mischung aus Kunstwerkl und Fotografie.

Wir wollen eure Meinung zu den Leinwänden von HalloLeinwand wissen und stellen euch deshalb 5 Leinwände zum Test.

Deine Aufgabe:
Verratet uns euren schönsten Foto-Moment, der unbedingt auf eine Leinwand gedruckt werden sollte. Welche Geschichte steckt hinter dem Bild und warum sollte es deshalb einen ganz besonderen Platz in eurer Wohnung bekommen?

Wie sieht euer schönstes Foto aus?


Nutzungshinweise

Wer sich nicht bloß auf das Glück verlassen möchte an diesem Test teilnehmen zu dürfen, der kann sich schon jetzt 15% auf eine Leinwand sichern. Einfach den Code “halloedelight” bis zum 3. Juli an info@halloleinwand.de schicken und an Freunde und Bekannte weitersagen.

Ladies Aufgepasst - designt eure eigene Tasche mit MyUniqueBag

My-Unique-Bag.jpg

Für uns Mädels gibt es 2 lebenswichtige Dinge: das passende Schuhwerk und die perfekte Handtasche. Jede von uns ist auf der Suche dem ultimativen Wegbegleiter und so sind wir ein lebenlang auf der Suche nach unserer besten Freundin in Taschenform.

Mit MyUniqueBag wird jetzt alles anders: hier entscheiden wir, welche Farbe, welches Muster und welchen Schnitt unsere Tasche haben soll. Ganz simpel stellen wir sie online zusammen und schwupp haben wir unsere perfekte Tasche.

Aber kann es wirklich so einfach sein? Wir Mädels aus der edelight Redaktion wollen das genauer wissen und suchen eine Testerin, die sich das für uns einmal genauer anschaut.

Willst du deine Tasche selbst kreieren?
Deine Aufgabe wird es sein online bei MyUniqueBag deine Traumtasche zu basteln.
Dazu bekommst du eine Farbberatung vom Support-Team und schildest uns am besten
mit einem kurzen Video, wie der Bestellvorgang abläuft.

Hinterlasse uns dazu ein Kommentar, weshalb du ganz dringend endlich eine selbst
entworfene Tasche brauchst!

Hilfe für Trendlaboranten

Testergebnis: Lenor mit neuem Duft

lenor-lavendelphantasie-und-milde-orange.jpg Ihr Lieben, kürzlich haben wir euch gebeten für uns die Neuauflage von Lenor zu testen. Der Weichspüler erscheint dieses Jahr in neuen Düften, nämlich in den Sorten Lavendelphantasie und Milde Orange. Passend zum Frühling gibt es von Lenor also gleich den Frischekick für die Wäsche - perfekt für den großen Frühjahrsputz.

(weiterlesen…)

Testergebnis: Soehnle Comfort Jazz

nickylea.JPG Vor einiger Zeit haben wir euch gebeten die Soehnle Comfort Jazz Decke für uns zu testen. Sei es bei den letzten Zügen des Winters oder nun mit Beginn des Frühlings. Wir haben euch dazu einige Exemplare geschickt und so konnte der ein oder andere auch schon an den ersten lauen Abenden draußen sitzen - die Beine waren ja bestens verpackt.

(weiterlesen…)

Testergebnis Swiffer

Snowflake.jpg Vor einiger Zeit haben wir euch dazu aufgerufen den Swiffer Staubmagnet für uns zu testen. Der kleine handliche Putzteufel sollte eure Ecken blitzblank machen. Dazu konntet ihr die letzten Wochen einige Packungen testen und fleissig dem ungeliebten Staub den Kampf ansagen.

Unsere Tester sind sich einig, der Swiffer ist eine große Hilfe beim Hausputz. Dazu haben wir euch mal ein paar Stimmen zusammengetragen:
(weiterlesen…)

Meister Proper geht in eine Neuauflage

Meister-Proper-Allzweckreiniger.jpg Ihr Lieben, heute wagen wir uns noch mal an das Thema Sauberkeit. Der Frühlingsputz steht bevor und wir wollen euch da gerne ein wenig mit Tipps unter die Arme greifen.

Deshalb stellen wir euch heute den neuen Meister Proper Allzweckreiniger vor. Das Besondere an der neuen Formel: sie verfügt über den frischen Duft von Febreze. Außerdem hält sich der Frischeduft laut Hersteller 3 mal so lang.

(weiterlesen…)

Testergebnis: Edel-Safran von Vital

Safran1.jpg So ihr Lieben, noch vor der Winterpause haben wir euch den Edelsafran von Vital testen lassen. Noch mal kurz zur Erinnerung: Safran an sich ist nicht nur ein geniales Gewürz, er wirkt auch gesundheitsfördernd auf unseren Organismus.

Da all unsere Tester sehr begeistert waren von dem Gewürz, möchte ich euch stellvertretend gern 1 Rezept der lieben Kuschelmaus73 an die Hand geben.

(weiterlesen…)

Das Trendlabor im neuen Anstrich

doktorin.jpg Ihr Lieben, das Trendlabor hat ein neues Gewand bekommen und bringt dabei nicht nur eine verbesserte Optik mit, es hat auch gleich viele Vorteile im Gepäck.

Künftig gibt es noch viel mehr Infos rund um Produkte, wir halten euch stets mit Trends auf dem Laufenden und stellen euch unsere kuriosesten Entdeckungen vor.

(weiterlesen…)

Seiten: 1 2 3 4 5 ...8 9 Nächste